Ausgrabungen in Unterschleißheim

Auf dem Gelände an der Landshuter Straße am südlichen Ortsausgang von Unterschleißheim konnten wir zwischen Juli und Oktober spätantike bzw. frühmittelalterliche Siedlungsreste in der Münchner Schotterebene ausgraben. Vor Ort wurden mindestens 23 Hausgrundrisse, 2 Grubenhäuser und 3 Brunnen mit Holzerhaltung aufgedeckt. Dendrochronologische Untersuchungen des dendrochronologischen Labors des BLfD in der Dst. Thierhaupten erbrachten Datierungsansätze für das beginnende 6. Jahrhundert n. Chr. Aktuell sind die Grabungen vorläufig abgeschlossen, eine kleine Restfläche wartet auf ihren Abzug und die anschließende Ausgrabung im Frühjahr 2019.

Eckpfosten eines hölzernen Brunnenkastens

Eine Antwort auf „Ausgrabungen in Unterschleißheim“

  1. Ich wohne im 11. Stock mit weiträumigem Blick nach Westen über die genannte Fläche und weiter.Im Winter bei Bodenfrost und abgeenrteten Feldern zeichnet sich deutlich ein Weg/Straße diagonal über diese Fläche ab.Diese Trasse hat keinerlei gemeinsamen Verlauf mit den bestehenden Feldbegrenzungen oder Wegen und scheint aus Richtung Keltenschanze zu kommen.
    Dem Heimatmuseum habe ich es vor längerem mitgeteilt.
    Freundliche Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.